8,75 Millionen Euro für den Straßenbau

Der Landkreis und die Stadt Kaiserslautern werden vom Landesstraßenbau 2019/2020 profitieren. Neun Projekte sollen gefördert werden, teilen die SPD Landtagsabgeordneten Daniel Schäffner und Thomas Wansch mit. Insgesamt ist dafür 8.750.000 Euro vorgesehen. An der Anschlussstelle der A6, Kaiserslautern-Einsiedlerhof wird ein Turbo-Kreisel an der Nordseite der Autobahn in Richtung Air Base (L369) gebaut. Diese Maßnahme wird mit 2,398 Millionen Euro gefördert. Im Mehlinger Ortsteil Baalborn wird mit 750.000 Euro die Fahrbahn der L 382 erneuert. Nördlich von Katzweiler, am Knotenpunkt der L388 und B270 wird ein Kreisel hergestellt, der mit 200.000 Euro bedacht wurde. Für 1,2 Millionen Euro wird die Fahrbahn der L389, „Otterstraße“ in der Ortsdurchfahrt Otterbach, saniert. Der lange herbeigesehnte Radweg an der L 395, von Kindsbach nach Einsiedlerhof, ist ebenfalls im Programm und kann mit zwei Millionen Euro gebaut werden. Eine neue Fahrbahndecke wird die L 470 , ab dem Knotenpunkt am US-Hospital bis zur Einmündung erhalten, für die im Jahr 2020  100.000 Euro eingeplant sind. Der erste und zweite Bauabschnitt des Knotenpunkts K16/L472 in Queidersbach wird mit 2,3 Millionen ebenfalls realisiert. Westlich von Queidersbach, ebenfalls an der L472 zur Einmündung in die K60/K16, entsteht ein neuer Kreisverkehr für 300.000 Euro.

Daniel Schäffner weist darauf hin, dass auch die zwei Projekte, die für 2020 mit einem Planansatz von 1000 Euro aufgeführt sind, sehr wichtig für die Region seien. Zum einen sind dies die Neugestaltung des Kreisverkehrs Mackenbach-Ost, der überplant wird und sich daher verschoben hat. Auch der Radweg an der L369, Richtung Air-Base und weiter ins Bruch, ist noch in Vorplanung.

By | 2018-10-15T15:34:08+00:00 30. September 2018|0 Comments

Leave A Comment